Portraitmanufaktur - Schlei
Das gemalte Portrait -  für Sie ins Bild gesetzt, was  Ihnen am Herzen liegt.

EIN BILD GEHT AUF DIE REISE

- werde Bildpate/patin auf Zeit -

ein Experiment

Wenn die Menschen nicht zu den Bildern kommen, dann kommen die Bilder eben zu den Menschen.

Seit einiger Zeit treibt mich der Gedanke um, wie es wäre, meine Bilder einfach in die Welt hinaus zu schicken, auf eine unendliche Reise.

Viele Fragen haben mich dabei beschäftigt: Wie soll das überhaupt gehen? Werden Menschen sich daran beteiligen? Bleiben die Bilder dabei heil? Desto länger ich mir Gedanken dazu machte, desto mehr scheinbare Hindernisse kamen hinzu. Der Gedanke selbst gefiel mir aber immer mehr. Dann wurde mir klar: Es kann nur so einfach wie möglich gehen und so frei wie möglich und eben als Experiment, ein Experiment welches auf lange Dauer angelegt ist. Und hier ist das Projekt:

Ich verschicke eines meiner Bilder an einen Bildpaten, verbunden mit nur einer einzigen Bitte: Behalte es 6 Monate bei Dir und verschicke es dann zu einem weiteren  Menschen, ein Freund, ein Verwandter...

Jeder Mensch, der ein Bild auf diese Weise bekommt, wird dadurch eine Art Bildpate/patin für dieses Bild, ohne Verpflichtung, außer der Bitte es nach 6 Monaten wieder weiter zu schenken.

Optional, aber ohne jegliche Verpflichtung ist Folgendes:

1. Schicke einer gemeinnützigen Angelegenheit, Verein, Projekt, einen Geld-Betrag, den Du für angemessen dafür hälst.

2. Schicke mir ein Foto von dem Bild am neuen Ort. Nur der neue Ort wäre interessant, um den Weg des Bildes naczuvollziehen.

3. Schreibe mir deine Gedanken/Erfahrungen mit dem Bild.

Die Hauptgedanken sind:

Die Bilder sollen frei in die Welt gehen auf eine unendliche Reise und sie sollen dabei Freude verbreiten.

Ich werde alle 6 Monate ein Bild auf die Reise schicken.

Falls ein Bild irgendwo, irgendwann ein endgültiges zuhause bekommt, ist es völlig in Ordnung. Man hört von Geschichten, in denen Menschen und Bilder nach langen Reisen ein festes Zuhause fanden.

Wenn ich irgendwann wieder etwas von den Bildern höre oder sehe, in Form von Geschichten, Anekdoten, Fotos, dann werde ich mich freuen.

Ich werde berichten, was aus den Bildern geworden ist. mit Hilfe der Zeitpat*Innen.

Maasholm, den 04.03.2021

A.C.Westphal